Wir eilen auf die Feiertage zu …

Cover von Emma Donoghues Romanen »Zarte Landung« und »Als Maria in Dublin die Liebe fand«

Cover von Emma Donoghues Romanen »Zarte Landung« und »Als Maria in Dublin die Liebe fand«

… aber dann schalten wir einen Gang runter und lassen das Jahr beschaulich ausklingen. Für uns die schönste Zeit des Jahres – Zeit für Müßiggang. Und Zeit zum Lesen. Lesestoff haben wir genug, denn auch in anderen Verlagen erscheinen wunderbare Bücher, die endlich zu Tee, Lebkuchen und Zimtsternen gelesen werden wollen.
Falls Ihnen jedoch noch Lektüre fehlt – für Sie selbst oder zum Verschenken –, empfehlen wir Ihnen Emma Donoghues druckfrischen Roman Als Maria in Dublin die Liebe fand – ein Buch, das bereits einmal veröffentlicht wurde, dann aber lange vergriffen war. Erzählt wird darin die Geschichte von Maria, die zum Studieren nach Dublin geht und in die WG von Jael und Ruth einzieht. Maria braucht eine Weile, ehe sie begreift, dass ihre beiden Mitbewohnerinnen ein Paar sind … Ein bezaubernder Roman von Emma Donoghue, deren wunderschöne transatlantische Liebesgeschichte  Zarte Landung bereits viele Leserinnen begeistert hat.

Gern möchten wir auch noch einmal auf die Highlights der letzten Monate verweisen:
•  Clare Ashtons fesselnden Debütroman Rückkehr ins Leben – eine feinsinnige, gleichwohl dramatische Story, die an der rauen Küste Cornwalls spielt
•  Katherine V. Forrests Wüstenfeuer – die Fortsetzung der Geschichte von Kate Delafield, Cop in Rente, die sich nun mit völlig neuen Herausforderungen konfrontiert sieht.
•  Claudia Breitsprechers einfühlsam erzählten Roman Hinter dem Schein die Wahrheit, in dem ein unfreiwilliges Coming-out alte Freundschaften auf die Probe stellt und vielerlei Gefühlsturbulenzen auslöst.

Stöbern Sie auf unserer Website, tauchen Sie in die Leseproben ein … und vielleicht mögen Sie das eine oder andere Buch oder E-Book bestellen. Das würde uns freuen!

Wir wünschen Ihnen ein friedlich-frohes Fest und einen guten Start in das neue Jahr!

Mit herzlichen Grüßen
Andrea Krug und Dagmar Schadenberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code