Lesbische Lehrerinnen

Cover des Buches: "Bringen Sie doch Ihre Freundin mit!" - Gespräche mit lesbischen Lehrerinnen. Ein erzählendes Sachbuch von Claudia Breitsprecher.

Cover des Buches: „Bringen Sie doch Ihre Freundin mit!“ – Gespräche mit lesbischen Lehrerinnen. Ein erzählendes Sachbuch von Claudia Breitsprecher.

Claudia Breitsprecher, Autorin des kürzlich erschienenen Romans Hinter dem Schein die Wahrheit, hat einem freien, engagierten Radiosender ein sehr spannendes, informatives Interview zu ihrem Sachbuch gegeben: „Bringen Sie doch Ihre Freundin mit!“ – Gespräche mit lesbischen Lehrerinnen. Nachzuhören ist dieses Gespräch in 5 kurzen thematisch gegliederten Blöcken hier:

Im 1. Teil geht es um die Lebenssituation von Lesben im Lehramt sowie über Diskriminierungen, Probleme und lesbische Sichtbarkeiten im Schulalltag: http://www.freie-radios.net/82637

Im 2. Teil geht es darum, wie Schule Hetero-Normen schafft und reproduziert. Außerdem geht es um lesbische Vorbilder an Schulen: http://www.freie-radios.net/82639

Im 3. Teil geht es um die sogenannten „besorgten Eltern“ und warum diese so schwierig sein können. Außerdem geht es um Diversitäten: http://www.freie-radios.net/82642

Im 4. Teil geht es um die Befürchtungen welche lesbische Lehrerinnen vor ihrem Outing an Schulen haben. Es geht haben auch um die Vorteile eines Outings. Außerdem stellen wir die Frage, ob es eine Gleichberechtigung der unterschiedlichen Lebensweisen an Schulen gibt.http://www.freie-radios.net/82643

Im 5. Teil des Interviews geht es um die Gewerkschaft GEW, um lesbische Belange an Schulen, sowie um politische und gesellschaftliche Forderungen. http://www.freie-radios.net/82645

Klar wird in diesem Interview, dass sich seit Erscheinen des Buches bereits einiges getan hat, die grundlegenden Fragen und Probleme aber immer noch aktuell sind.

Also: Leseempfehlung für „Bringen Sie doch Ihre Freundin mit!“ – Gespräche mit lesbischen Lehrerinnen!

Merken

Merken

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code